Patchworkherz nähen – so einfach geht’s

Schon vor einiger Zeit (Monaten, Jahren…) und ziemlich am Anfang meines Blogs habe ich mich an einem Kissenbezug mit Herz im Patchworkstil versucht. Aus heutiger Sicht erschrecke ich fast, wie mies die Ecken und Kanten damals aufeinander gepasst haben. Man war natürlich damals stolz wie bolle, Aber mit der Zeit habe ich vieles dazu gelernt. Ja, und ihr wollt es vermutlich nicht hören, aber

Übung macht nun einmal den Meister.

Das ist wie mit dem Nägel lackieren. Ich weiß, ganz anderes Thema, aber ich wollte auch immer gerne schön lackierte Nägel haben, aber meine rechte Hand (bin halt Rechtshänder) sah immer unmöglich aus. Aber jetzt kann sie sich auch sehen lassen. (Wer weiß, was ich über diese Aussage in einem Jahr denke :D )

Zurück zum Patchworkherz: Das akkurate Zuschneiden ist beim Patchworken ja quasi das A und O. Oder zumindest sehr wichtig. Denn was ich auch schon vor Jahren gelernt habe:

Je genauer die einzelnen Teile ausgeschnitten sind, desto einfacher ist das Nähen und desto genauer passt es am Ende.

Patchworkdreiecke

Patchworkdreiecke

Und seitdem ich meine Big Shot habe, hatte ich plötzlich wieder große Lust, mich noch einmal an ein Herz zu trauen, denn die Big Shot schneidet nun einmal jedes Mal die Form gleich aus. Weiterlesen

6 Köpfe 12 Blöcke – Dresden Plate

Was habe ich mich vor dem vierten Block des 6 Köpfe – 12 Blöcke Sew Alongs gedrückt. Dieser Block, der Dresdner Teller, wird mit einer Technik gemacht, die ich vorher noch nie gesehen, geschweige denn ausprobiert habe. Und das war dann auch wohl der Grund, warum der April sich dem Ende zuneigte und ich keinen Block für den Monat genäht hatte.

Aber es geht ja nicht, dass ich einfach einen Block auslasse, denn am Ende wird er ja dann fehlen. Der Block ließ mich nicht mehr los und darum half es alles nichts. Nichts wie ran an die Anleitung von Andrea (Quiltmanufaktur), dachte ich mir. Irgendwie klappt das schon.

Passender Videokurs bei makerist

Passenderweise gab es am Jubliäumswochenende, Anfang Mai, von Makerist, den Videokurs zu dem Dresdner Teller für schlappe 4€. Weil der Preis so unschlagbar war und ich, wie ihr wisst, auch ein großer Fan (nein, ich werde nicht dafür bezahlt :D) der Videokurse von makerist bin, konnte ich natürlich nicht nein sagen.

Am Ende hat mir der Kurs sehr geholfen, den Dresdner Teller an sich überhaupt zu verstehen und hat die Hürde für den Anfang kleiner werden lassen.

Dresdner Teller

Dresdner Teller

Dauer: 1 Stunde | Anleitung: Quiltmanufaktur | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten Weiterlesen

Bunte Windmühlen als Block nähen

Momentan brennt mein Näherherz wieder total für Patchwork, denn da habe ich gerade wieder richtig Spaß dran. Ich würde mir zwar wünschen, dass mein Näherherz auch so mal für Jersey brennen würde, aber man kann ja nicht alles haben.

Baumwolle ist und bleibt eben mein liebster Stoff!

Total also im Patchworkfieber habe ich mich dieses Mal an einen Block von Sew Mama Sew gewagt. Sehr einfach erklärt sie wie ich und ihr Windräder nähen könnt. Das Schöne an diesem Motiv: es muss am Ende nur an einer einzigen Stelle passen und zwar in der Mitte. Super oder? Also ich finde es super und musste deswegen direkt ein paar Windräder nähen.

Die Basis für meine Windräder sind Quadrate in der Größe von 13 x 13cm.

Genähtes Windrad

Genähtes Windrad

Dauer: 1 Stunde | Anleitung: Sew Mama Sew | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Die Quadrate habe ich diagonal halbiert oder sogar geviertelt, je nachdem, ob ich ein großes oder ein kleines Dreieck der Farbe brauchte.

Weiterlesen

Trick 22: Textil-Sprühkleber verwenden

Kennt ihr Sprühkleber? Erst vor kurzem habe ich überhaupt von Sprühkleber für Textilien gehört. Im Studium habe ich wohl Sprühkleber verwendet, um Plakate auf Styroporplatten zu Präsentationszwecken zu kleben und Sprühkleber verwendet, damit keine doofen Kleberklubbel zurückbleiben.

Textiler Sprühkleber

Textiler Sprühkleber

Aber es gibt es auch Sprühkleber speziell für Textilien, der besonders gerne im Patchworkbereich eingesetzt werden, damit die Lagen vor und während des Quiltens nicht verrutschen.

Patchworklagen

Patchworklagen

Weiterlesen

Stern nähen – Anleitung zum Block

Im Moment experimentiere ich viel mit verschiedenen Patchworkblöcken herum und probiere alle möglichen Muster aus, die ich seit Jahren so auf meinen Pinterest Boards gesammelt habe.

Der Auslöser dafür, war der Monatsblock vom 6 Köpfe 12 Blöcke Sew Along, der mir nicht besonders zugesagt hat. (Vermutlich werde ich den Block auch noch nähen, denn einen auslassen geht ja für mich als Ordnungsmensch gar nicht.) Als Alternative wollte ich einen Stern nähen und am allerliebsten den Missouri Star!

Anleitung für den Missouri Star

Die Anleitung für den Missouri Star findet ihr zum Beispiel auf dem Youtube Kanal der Firma Missouri Star, die sich nach dem Patchworkblock benannt hat.

Leider habe ich es irgendwie so gar nicht auf die Kette gekriegt, die einzelnen Komponenten richtig zu zuschneiden, sodass am Ende ein schöner Stern entsteht. Enttäuscht und demotiviert habe ich nach einem einfacheren Stern gesucht, den ich nähen könnte und bin fündig geworden:

Stern Muster

Stern Muster

Der Stern besteht aus

  • 4 rosa Quadraten in der Mitte
  • 8 rosa Dreiecken als Strahlen
  • 4 weißen Quadraten in den Ecken
  • 8 weißen Dreiecken als Strahlen

Die Dreiecke werden zusammengenäht und als neuer Block an die anderen Blöcke gereiht. Weiterlesen

6 Köpfe 12 Blöcke – Broken Dishes

Schon wieder ist ein Monat rum und das bedeutet natürlich auch, dass der nächste Block für den 6 Köpfe 12 Blöcke Sew-Along bekannt gegeben wurde.

Dieses Mal ist es der Broken Dishes und ihr findet die Anleitung dazu bei Einfach bunt.

Der erste Eindruck

Als ich den Block das erste Mal gesehen hatte, war ich ein wenig enttäuscht, denn er passt meiner Meinung nach nicht so gut zu den anderen. Die Elemente der ersten beiden Blöcke haben sich um die Mitte angeordnet, wobei der März Block sehr grafisch ist.

Genähter Block Broken Dishes

Block Broken Dishes

Aber wer weiß, wie die Blöcke der nächsten Monate aussehen. Vielleicht ist am Ende alles schön stimmig.

Ich habe mich dazu entschieden, den Block zweifarbig zu halten. Es gibt aber auch sehr schöne, genähte Beispiele mit drei Farben.

Weiterlesen

Nähmaschinenhaube in Frühlingsfarben nähen

Die letzten beiden Tage war wieder der Patchworkkurs von unserer städtischen Volkshochschule, an dem ich jetzt schon seit drei Jahre teilnehme. Ich melde mich immer wieder an, weil es einfach großartig ist, mal einen Freitagabend und fast den ganzen Samstag in fröhlicher Runde an der Nähmaschine zu sitzen.

Dort kann ich mich an kompliziertere Projekten wagen, weil ich die Zeit und die Unterstützung der Kursleiterin habe.

Dieses Mal habe ich mich an eine neue Nähmaschinenhaube gewagt. Die Anleitung dazu habe ich schon vor Jahren gefunden, aber mich nie wirklich getraut. Darum war das Projekt perfekt für den Nähkurs.

Nähmaschinenhülle nähen

Nähmaschinenhülle nähen

Dauer: 3 Stunden | Anleitung: Sew Delicious & Eda Lindgren | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Den Patchworkteil habe ich rechts und links von den Nähten mit weißem Garn auf Thermolan gesteppt.

Ich dachte immer, dass Thermolan nur für Projekte genutzt wird, die man in Gegenwart von Hitze benutzt. Aber nein, auch zum Füttern und Verstärken von Patchwork kommt Thermolan zum Einsatz. Weiterlesen

Zuschneidehilfe – der Big Shot von Sizzix

Lange, lange Zeit habe ich mir versucht einzureden, dass ich keinen Big Shot brauche. Ich habe doch einen Rollschneider und eine Schere, warum soll ich knapp 100€ für ein Gerät ausgeben, was genau das macht?

Das hat sich dann schlagartig geändert, als ich meinem Februarblock mit dem Big Shot von Julia zugeschnitten hatte.

Big Shot von sizzix

Big Shot von sizzix

In gefühlter Lichtgeschwinidgkeit waren alle Elemente schnell und einfach zugeschnitten und ich konnte mich der schönen Aufgaben am Nähen widmen: nämlich dem Nähen selbst. So schön!

So funktioniert der Big Shot

Ich konnte mir aus Julias Erzählungen nicht so recht vorstellen, wie der Big Shot funktioniert. Aber es ist wirklich sehr einfach: der Big Shot besteht aus ein Walze. Um Stoffe zu schneiden, gibt es für die verschiedensten Muster Schaumstoffplatten, in denen sich Messer in Form des Musters befindet. Weiterlesen

6 Köpfe 12 Blöcke – Churn Dash

Alle haben sehnsüchtig gewartet und jetzt ist er endlich da: der Februar Block vom 6 Köpfe 12 Blöcke Sew Along! Nadra erklärt auf ihrem Blog Ellis and Higgs wie der Churn Dash genäht wird.

Mein Februar Block

Der Februar Block besteht aus ähnlichen Elementen wie der Januar Block. Was ich persönlich super fand, da ich im Januar vor allem etwas mit den neuen Maßangaben zu kämpfen hatte.

Die Eckes des Blockes bestehen im Februar nur aus zwei Dreiecken – und das ist auch schon der Unterschied zum Januarblock.

Churn Dash nähen

Churn Dash nähen

Dauer: 2 Stunden | Anleitung: Ellis and Higgs | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich in den Ecken statt des rosafarbigen Streifenstoffes nicht noch einmal den Rankenstoff aus der Mitte verwendet habe. Das hätte vielleicht noch besser ausgesehen. Weiterlesen

Trick 21: Öfter mal die Klinge wechseln

Der heutige Trick ist sehr simpel und vielleicht etwas offensichtlich (nicht für mich), aber auch sehr effektiv.

Bei dem letzten Patchworkblock habe ich mir beim Zuschneiden echt einen abgebrochen und dachte immer das liegt an der Matte. Denn die hat schon einige Zuschneid-Furchen und darum nahm ich an, dass ich deswegen den Stoff nicht mehr so gut zuschneiden konnte.

Rollschneider Klinge wechseln

Rollschneider Klinge wechseln

Irgendwann fragte mein Liebster mich (nach dem 100. Mal laut Aufstöhnen und Beschweren), ob es eventuell helfen würde, die Klinge meines Rollschneiders zu wechseln.

Acherje, wann hatte ich das letzte Mal die Klinge gewechselt?

Die Antwort ist einfach gewesen: Nie. Denn das war noch die Originalklinge, die ich mit dem Rollschneider erworben hatte. Und das war inzwischen wohl 1,5 Jahre her.

Ihr könnt euch vorstellen, wie die Geschichte ausging. Ich wechselte die Klinge (die Ersatzklingen lagen schon seit längerem in einer Schublade – stets einsatzbereit) und der Stoff ließ sich schneiden wie warme Butter! Und das ist nicht übertrieben!

Also, einfach öfters mal die Klinge wechseln.

Liebe Grüße,