Kimonoshirt auch wintertauglich

Im Sommer habe ich ja ein lässiges und bequemes Kimonoshirt in blau/weiß gestreift genäht. Aber im Winter ist so ein Shirt eher unpraktisch, wenn es nicht gerade Teil des Zwiebel-Locks ist.

Da ich sowieso zu viele Stoffe habe, wurde es mal wieder Zeit ein bisschen Platz (vermutlich für neue Stoffe) zu schaffen. Darum habe ich kurzerhand den lachsfarbenen Strickstoff vom letzten Stoffmarktbesuch angeschnitten.

Kiminoshirt mit langen Armen

Kiminoshirt mit langen Armen

Dauer: 1,5 Stunden | Anleitung: Buch „Sommeroutfits zum Selbstnähen“ | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Um den Schnitt wintertauglich zu machen, habe ich die Ärmel einfach verlängert. Und einfach ist hier das richtige Wort. Denn wieder habe ich mich gefragt, wovor ich eigentlich immer so einen Bammel habe. Weiterlesen

Schöne Ordnung: Buchhülle nähen

Anfang des Jahres hatte ich mir geschworen, dass ich mir nach dem ganzen Renovierungsstress wieder mehr Zeit für meine Hobbies, vor allem das Nähen und das Bloggen, nehmen wollte.

Um das auch um zu setzen, habe ich mir eines meiner Notizbücher geschnappt und versucht einen Möchtegern-Redaktionsplan aufzustellen.

Ich brauchte einen Plan, um das Bloggen und Nähen mit meinen Alltag regelmäßig unter einen Hut zu bekommen.

Für mich reicht dafür erst einmal ein einfaches, kariertes Notizbuch. Da ich genug Notizbücher zu Hause habe, wollte ich mir nicht unbedingt ein neues anschaffen. Ich wusste ja nicht einmal, ob das mit dem Redaktionsplan hinhauen würde. Aber das Notizbuch sieht von außen leider gar nicht nach Kreativität aus.

Zufällig bin ich dann diese Woche bei Katharina von 4 Freizeiten auf ihren Blogplaner mit selbst genähter Hülle gestoßen und sofort wollte ich auch eine schöne Hülle für meinen Planer.

Notizbuchhülle nähen

Notizbuchhülle nähen

Dauer: 1 Stunde | Schwierigkeitsgrad: Anfänger | Stoff: Buttinette

Nach einer kleinen Internetrecherche habe ich bei Pattydoo und DIY Mode genug Inspiration gesammelt, um die Hülle in der richtigen Größe zuschneiden zu können. Weiterlesen

Zuschneidehilfe – der Big Shot von Sizzix

Lange, lange Zeit habe ich mir versucht einzureden, dass ich keinen Big Shot brauche. Ich habe doch einen Rollschneider und eine Schere, warum soll ich knapp 100€ für ein Gerät ausgeben, was genau das macht?

Das hat sich dann schlagartig geändert, als ich meinem Februarblock mit dem Big Shot von Julia zugeschnitten hatte.

Big Shot von sizzix

Big Shot von sizzix

In gefühlter Lichtgeschwinidgkeit waren alle Elemente schnell und einfach zugeschnitten und ich konnte mich der schönen Aufgaben am Nähen widmen: nämlich dem Nähen selbst. So schön!

So funktioniert der Big Shot

Ich konnte mir aus Julias Erzählungen nicht so recht vorstellen, wie der Big Shot funktioniert. Aber es ist wirklich sehr einfach: der Big Shot besteht aus ein Walze. Um Stoffe zu schneiden, gibt es für die verschiedensten Muster Schaumstoffplatten, in denen sich Messer in Form des Musters befindet. Weiterlesen

6 Köpfe 12 Blöcke – Churn Dash

Alle haben sehnsüchtig gewartet und jetzt ist er endlich da: der Februar Block vom 6 Köpfe 12 Blöcke Sew Along! Nadra erklärt auf ihrem Blog Ellis and Higgs wie der Churn Dash genäht wird.

Mein Februar Block

Der Februar Block besteht aus ähnlichen Elementen wie der Januar Block. Was ich persönlich super fand, da ich im Januar vor allem etwas mit den neuen Maßangaben zu kämpfen hatte.

Die Eckes des Blockes bestehen im Februar nur aus zwei Dreiecken – und das ist auch schon der Unterschied zum Januarblock.

Churn Dash nähen

Churn Dash nähen

Dauer: 2 Stunden | Anleitung: Ellis and Higgs | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich in den Ecken statt des rosafarbigen Streifenstoffes nicht noch einmal den Rankenstoff aus der Mitte verwendet habe. Das hätte vielleicht noch besser ausgesehen. Weiterlesen

Täschchen mit Herz

Liebe, Liebe, Liebe! Auch im heutigen Blogbeitrag geht es um den Valentinstag und um ein Projekt mit Herz. Seitdem ich angefangen habe zu nähen, nähe ich kleine Täschchen immer wieder sehr gerne.

Auch wenn ich am Anfang meist nicht einmal einen Anwendungszweck für das Täschchen gibt, kann ich es einfach nicht lassen.

Täschchen mit Herzapplikation

Täschchen mit Herzapplikation

Dauer: 1 Stunde | Inspiration: That’s my letter | Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Die Tasche hat nur eine Größe von 17 x 13cm und eignet sich darum gut für allerlei Kleinkram. Um die Tasche zu nähen, benötigt ihr:

  • 2x Baumwollstoff für Außen
  • 2x Baumwollstoff für Innen
  • Herz aus Baumwolle
  • Herz aus doppelseitiger Vlieseline
  • Stickvlies
  • Reißverschluss
  • und wie immer: passendes Garn

Am Applizieren finde ich besonders toll, dass ein Nähstück allein durch die Applikation gleich anders wirken kann. Das Herz könnte durch einen Stern, ein Feuerwehrauto oder eine Sonnenbrille ersetzt werden und schon hat das Täschchen gleich eine andere Wirkung. Weiterlesen

Lesezeichen in Herzform

Für dieses Jahr habe ich mir überlegt, dem Valentinstag ein paar Blogbeiträge zu widmen. Denn ich bin der Überzeugung, dass der Valentinstag nicht nur der Tag für frisch Verliebte ist. Es ist ein Tag für die lieben und liebenden Menschen, um uns herum.

Denn in dieser Welt, in der es so viel Schreckliches geschieht, ist es wichtig, die Liebe zu den Menschen, um uns herum, zu ehren und zu zelebrieren. Um es mit meinem Lieblingsfilm Tatsächlich Liebe zu sagen:

Love is all around.

Jetzt wird gebastelt!

Heute werden wir Lesezeichen in zwei Varianten basteln: einmal aus Kunstleder und einmal mit dem super hippen Trendmaterial SnapPap.

Lesezeichen aus SnapPap

Lesezeichen aus SnapPap

Dauer: 30 Minuten | Schwierigkeitsgrad: Blutiger Anfänger

Eventuell bin ich zu spät dran und es ist gar nicht mehr so hip, aber wir benutzen es trotzdem. Weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion – Grün

Zu spät, zu spät, ich bin viel zu spät. Der Februar und schon fast eine Woche alt und ich habe euch mein Shirt für den 12 Colours of Handmade Fashion Sew-Along noch gar nicht gezeigt. Dafür habe ich aber gute Gründe! Organisiert wird dieser sehr spannende Sew-Along von Selmin von Tweed and Greet.

12 Colours of Handmade Fashion Logo_2

Das eigene Schnittmuster

Ich hatte Lust zu experimentieren und wollte daher versuchen ein eigenes Schnittmuster für einen Pullover zu erstellen, weil ich nirgends etwas Ansprechendes gefunden hatte. Und Pullover habe ich kaum in meinem Kleiderschrank und wenn dann nur mit 3/4 Arm, was im Winter echt unpraktisch ist. Weiterlesen

Trick 21: Öfter mal die Klinge wechseln

Der heutige Trick ist sehr simpel und vielleicht etwas offensichtlich (nicht für mich), aber auch sehr effektiv.

Bei dem letzten Patchworkblock habe ich mir beim Zuschneiden echt einen abgebrochen und dachte immer das liegt an der Matte. Denn die hat schon einige Zuschneid-Furchen und darum nahm ich an, dass ich deswegen den Stoff nicht mehr so gut zuschneiden konnte.

Rollschneider Klinge wechseln

Rollschneider Klinge wechseln

Irgendwann fragte mein Liebster mich (nach dem 100. Mal laut Aufstöhnen und Beschweren), ob es eventuell helfen würde, die Klinge meines Rollschneiders zu wechseln.

Acherje, wann hatte ich das letzte Mal die Klinge gewechselt?

Die Antwort ist einfach gewesen: Nie. Denn das war noch die Originalklinge, die ich mit dem Rollschneider erworben hatte. Und das war inzwischen wohl 1,5 Jahre her.

Ihr könnt euch vorstellen, wie die Geschichte ausging. Ich wechselte die Klinge (die Ersatzklingen lagen schon seit längerem in einer Schublade – stets einsatzbereit) und der Stoff ließ sich schneiden wie warme Butter! Und das ist nicht übertrieben!

Also, einfach öfters mal die Klinge wechseln.

Liebe Grüße,

6 Köpfe 12 Blöcke – Rolling Stone

Nachdem ich 2016 viel zu viel Zeit in Bauschutt als an der Nähmaschine verbracht habe, soll 2017 nun wieder alles anders werden. Meine Kollegin Julia von Verily me und ich haben beschlossen, dass Bloggen und besonders das Nähen wieder richtig auf zu nehmen.

Neben einem Möchtegern-Redaktionsplan, den ich seit Anfang Januar habe, sind natürlich neue Herausforderungen die beste Möglichkeit.

Und was würde sich da besser eignen als ein paar Sew-Alongs?

Den Taschen Sew-Along habe ich euch ja bereits vorgestellt, da mein Herz auch sehr für Patchwork schlägt, war die Begeisterung groß, als ich den Sew-Along 6 Köpfe – 12 Blocks entdeckte. In den kommenden zwölf Monaten wird pro Monat ein traditioneller Block genäht. Den für Januar, den Rolling Stone, präsentiert euch Dorthe von Lalala Patchwork.

Mein Januar Block

Ich habe etwas länger über die Stoffauswahl nachgegrübelt und obwohl ich eher den blau-grün-grau Typ bin, aber ich mich für ein etwas feminineres Stoffset von Buttinette entschieden.

Stoffauswahl

Stoffauswahl

Alle Blöcke werden in Inch angegeben und da ich kein Inchlineal habe, musste ich mir das irgendwie zurechtbasteln. Zum Glück ist die Rückseite meiner Schneidematte in Inch angegeben. So habe ich meine Lineale auf die Matte gelegt und an den entsprechenden Größen Washi Tape befestigt.

Weiterlesen

Trick 20: Französische Nähte

Bei meinem Stoffbeutel für den Taschen-Sew-Along habe ich es schon angedeutet, wie ihr auch ohne Futterstoff nicht auf eine schöne Innenseite verzichten müsst.

Dazu näht ihr erst einmal die Stoffstücke links auf links knapp am Rand zusammen:

Stoffbeutel zusammennähen

Stoffbeutel zusammennähen

Dann alles wenden und Füßchenbreit das Nähwerk rechts auf rechts zusammennähen. Danach sind keine Schnittkanten in der Innenseite zu sehen, die eventuell vorher hätten versäubert werden müssen: Weiterlesen