Lesezeichen in Herzform

Für dieses Jahr habe ich mir überlegt, dem Valentinstag ein paar Blogbeiträge zu widmen. Denn ich bin der Überzeugung, dass der Valentinstag nicht nur der Tag für frisch Verliebte ist. Es ist ein Tag für die lieben und liebenden Menschen, um uns herum.

Denn in dieser Welt, in der es so viel Schreckliches geschieht, ist es wichtig, die Liebe zu den Menschen, um uns herum, zu ehren und zu zelebrieren. Um es mit meinem Lieblingsfilm Tatsächlich Liebe zu sagen:

Love is all around.

Jetzt wird gebastelt!

Heute werden wir Lesezeichen in zwei Varianten basteln: einmal aus Kunstleder und einmal mit dem super hippen Trendmaterial SnapPap.

Lesezeichen aus SnapPap

Lesezeichen aus SnapPap

Dauer: 30 Minuten | Schwierigkeitsgrad: Blutiger Anfänger

Eventuell bin ich zu spät dran und es ist gar nicht mehr so hip, aber wir benutzen es trotzdem. Weiterlesen

12 Colours of Handmade Fashion – Grün

Zu spät, zu spät, ich bin viel zu spät. Der Februar und schon fast eine Woche alt und ich habe euch mein Shirt für den 12 Colours of Handmade Fashion Sew-Along noch gar nicht gezeigt. Dafür habe ich aber gute Gründe! Organisiert wird dieser sehr spannende Sew-Along von Selmin von Tweed and Greet.

12 Colours of Handmade Fashion Logo_2

Das eigene Schnittmuster

Ich hatte Lust zu experimentieren und wollte daher versuchen ein eigenes Schnittmuster für einen Pullover zu erstellen, weil ich nirgends etwas Ansprechendes gefunden hatte. Und Pullover habe ich kaum in meinem Kleiderschrank und wenn dann nur mit 3/4 Arm, was im Winter echt unpraktisch ist. Weiterlesen

Trick 21: Öfter mal die Klinge wechseln

Der heutige Trick ist sehr simpel und vielleicht etwas offensichtlich (nicht für mich), aber auch sehr effektiv.

Bei dem letzten Patchworkblock habe ich mir beim Zuschneiden echt einen abgebrochen und dachte immer das liegt an der Matte. Denn die hat schon einige Zuschneid-Furchen und darum nahm ich an, dass ich deswegen den Stoff nicht mehr so gut zuschneiden konnte.

Rollschneider Klinge wechseln

Rollschneider Klinge wechseln

Irgendwann fragte mein Liebster mich (nach dem 100. Mal laut Aufstöhnen und Beschweren), ob es eventuell helfen würde, die Klinge meines Rollschneiders zu wechseln.

Acherje, wann hatte ich das letzte Mal die Klinge gewechselt?

Die Antwort ist einfach gewesen: Nie. Denn das war noch die Originalklinge, die ich mit dem Rollschneider erworben hatte. Und das war inzwischen wohl 1,5 Jahre her.

Ihr könnt euch vorstellen, wie die Geschichte ausging. Ich wechselte die Klinge (die Ersatzklingen lagen schon seit längerem in einer Schublade – stets einsatzbereit) und der Stoff ließ sich schneiden wie warme Butter! Und das ist nicht übertrieben!

Also, einfach öfters mal die Klinge wechseln.

Liebe Grüße,

6 Köpfe 12 Blöcke – Rolling Stone

Nachdem ich 2016 viel zu viel Zeit in Bauschutt als an der Nähmaschine verbracht habe, soll 2017 nun wieder alles anders werden. Meine Kollegin Julia von Verily me und ich haben beschlossen, dass Bloggen und besonders das Nähen wieder richtig auf zu nehmen.

Neben einem Möchtegern-Redaktionsplan, den ich seit Anfang Januar habe, sind natürlich neue Herausforderungen die beste Möglichkeit.

Und was würde sich da besser eignen als ein paar Sew-Alongs?

Den Taschen Sew-Along habe ich euch ja bereits vorgestellt, da mein Herz auch sehr für Patchwork schlägt, war die Begeisterung groß, als ich den Sew-Along 6 Köpfe – 12 Blocks entdeckte. In den kommenden zwölf Monaten wird pro Monat ein traditioneller Block genäht. Den für Januar, den Rolling Stone, präsentiert euch Dorthe von Lalala Patchwork.

Mein Januar Block

Ich habe etwas länger über die Stoffauswahl nachgegrübelt und obwohl ich eher den blau-grün-grau Typ bin, aber ich mich für ein etwas feminineres Stoffset von Buttinette entschieden.

Stoffauswahl

Stoffauswahl

Alle Blöcke werden in Inch angegeben und da ich kein Inchlineal habe, musste ich mir das irgendwie zurechtbasteln. Zum Glück ist die Rückseite meiner Schneidematte in Inch angegeben. So habe ich meine Lineale auf die Matte gelegt und an den entsprechenden Größen Washi Tape befestigt.

Weiterlesen

Trick 20: Französische Nähte

Bei meinem Stoffbeutel für den Taschen-Sew-Along habe ich es schon angedeutet, wie ihr auch ohne Futterstoff nicht auf eine schöne Innenseite verzichten müsst.

Dazu näht ihr erst einmal die Stoffstücke links auf links knapp am Rand zusammen:

Stoffbeutel zusammennähen

Stoffbeutel zusammennähen

Dann alles wenden und Füßchenbreit das Nähwerk rechts auf rechts zusammennähen. Danach sind keine Schnittkanten in der Innenseite zu sehen, die eventuell vorher hätten versäubert werden müssen: Weiterlesen

Taschen-Sew-Along 2017 – Stoffbeutel

Im neuen Jahr bin ich wirklich hochmotiviert und habe mich ein wenig nach Herausforderungen umgeschaut. Die letzten Tage habe ich euch noch mit älteren, schon längst überflüssigen Beiträgen versorgt, aber jetzt gibt es endlich wieder etwas Frisches!

1 Jahr – 12 Taschen

Katharina von greenfietsen und Katharina von 4 Freizeiten haben auch dieses Jahr wieder zum Taschen-Sew-Along aufgerufen und da das erste Projekt ein Stoffbeutel ist, dachte ich mir, ich steig da direkt mit ein. Einen Stoffbeutel halte ich definitiv für das perfekte Januar-Starter Projekt, denn er verspricht schnellen Erfolg und mit ihm man kann sich locker flockig auf den Sew-Along einstellen.

Taschensewalong 2017

Taschensewalong 2017

Seitdem ich meinen ersten Stoffbeutel genäht habe, habe ich eigentlich immer in jeder Tasche einen Stoffbeutel dabei, wenn ich das Haus verlasse. Denn es kann immer mal sein, dass ich im Supermarkt reinhüpfe oder noch schnell nach der Arbeit in der Drogerie wichtigste Dinge besorgen will. Wenn man weniger Plastikmüll produzieren möchte, ist das wirklich der einfachste Schritt. Weiterlesen

Jerseyshirt mit Spitze statt Chiffonbluse

Mal ehrlich: Geht es euch auch so, dass ihr eher ein gemischtes Verhältnis zu Burda Schnitten habt?

Auf der einen Seite bin ich von der Schnittmusterauswahl begeistert. Aber auf der anderen Seite sind die Anleitungen manchmal echt ein Graus.

Aber Nicht Nähen ist ja auch keine Option. Neben der grauen Burda Jacke hatte ich mir noch das Schnittmuster zu einer Chiffonbluse (Burda 08/2015) ausgeguckt und wollte es probieren.

Chiffonbluse Burda 2015

Chiffonbluse Burda 2015

Dauer: 2 Stunden | Anleitung: Burda 08/2015 | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Die richtige Größe

Aus Erfahrung wusste ich ja nun schon, dass ich Burda Schnitte nicht in meiner tatsächlichen Größe zuschneiden muss, sondern gut und gerne auch 1-2 Nummern kleiner wählen kann. Das habe ich bei diesem Shirt auch gemacht und alles in Größe 36 zugeschnitten.

Und bevor ich mich auch noch gleich an ein neues Material, wie Chiffon, wagte, habe ich erst einmal Jersey verwendet. Ja, das ist vielleicht etwas realitätsfern und nicht einmal dieselbe Richtung, aber was soll’s. Weiterlesen

Schneller Jerseyrock von Grinsestern

Eines Abends plagte mich der Tatendrang. Der Liebste war beim Fußball und auf Sofa hatte ich noch nicht wirklich Lust. Und ruhig rumsitzen ist so gar nicht mein Ding. Ich glaube, das kann ich einfach nicht.

Als ich darüber nachdachte, was ich so aushecken könnte, kam mir der blau-weiß gestreifte Jersey in den Sinn, den ich bereits beim Kimono Shirt verarbeitet hatte.

Es musste doch möglich sein, daraus schnell und einfach einen Rock zu nähen.

Warum ein Rock? Darauf hatte ich einfach spontan Lust und nach kurzer Recherche wurde ich auch bei Grinsestern fündig. Den passenden Schnitt habe ich mir direkt zusammengebastelt, denn den Schnitt erstellt ihr euch selber auf Basis eurer Körpermaße.

Davon bin ich ein großer Fan, da mein Drucker und ich immer noch auf Kriegsfuß stehen und in nächster Zeit wohl nicht daran denken, das Beil wieder einzubuddeln.

Jerseyrock nähen

Jerseyrock nähen

Dauer: 1 Stunde | Anleitung: Grinsestern | Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Das Schöne an diesem Rock ist, dass er wirklich super einfach und schnell geht, denn ihr braucht nur:

  • eine Vorderseite,
  • eine Rückseite und
  • ein Bündchen

Vorder- und Rückseite werden rechts auf rechts zusammen genäht und das Bündchen wird festgenäht. Und mit der Overlock geht das inzwischen echt genug. Am längsten dauert bei solch einfachen Projekten immer noch das Einfädeln der neuen Farbe- aber wer kennt das nicht? Weiterlesen

Buchempfehlung „Ich kauf nix“

Als ich an meinem zweit liebsten Ort außerhalb meines Zuhauses, der städtischen Bücherei, durch die Nähabteilung schlenderte, entdeckte ich das Buch Ich kauf nix – Wie ich durch Shoppingdiät glücklich wurde. Ich persönlich halte Shoppen allgemein eher für eine Qual und verzichte darum, immer wenn es geht, darauf. Allein der Gedanke mich in engen Karbinen umziehen zu müssen, um mich dann im unvorteilhaften Licht zu sehen, ist für mich überhaupt nicht erstrebenswert.

Buch ich kauf nix Cover

Buch ich kauf nix

„Ich kauf nix“ von Nunu Kaller

Aber trotzdem hat mich das Buch angesprochen, weil es auch um das Bewusstsein für die heutige Welt geht und wie sich unser Kaufverhalten entwickelt hat. Ich selbst gehe überhaupt nicht mit der Mode und trage viele Klamotten so lange bis sie auseinander fallen. Aber ich habe auch Fehlkäufe im Schrank, die einfach nur Platz weg nehmen.

Kleiderschrank ausmisten

Das Buch hat mich dazu inspiriert, meinen Kleiderschrank auszumisten und endlich alles zur Seite zu packen, was ich nie trage. Bei den aussortierten Sachen möchte ich versuchen einige umzunähen, um sie passend zu machen.

Ein Grund, warum ich unbedingt selbst Kleidung nähen können möchte ist, weil in den letzten Jahren immer mehr über die katastrophalen Zustände in den Textilfabriken bekannt wurde. Und im Laden ist ein hoher Preis eines Kleidungsstückes nicht gleichbedeutend mit fairen Arbeitsbedingungen. Weiterlesen

Kein Kopfhörer-Kabel-Gewusel mehr

Von den Körben aus Textilfilz ist nach dem Zuschneiden noch etwas Filz über gewesen, was eigentlich zu groß war, um es verschwenderisch wegzuwerfen. In dem Moment schoss mir einer der gut tausend Pins, die ich bereits auf Pinterest für mein zweites Leben vorgemerkt habe (denn wer hat schon vorher für über 1000 Ideen Zeit?), in den Kopf.

Warum nicht einen Anti-Kabelsalat-Kopfhörerkabel-Sortierer-Ding-Bums basteln?

Und es ist so einfach, sage ich euch!

Filztaler für Kopfhörer

Dauer: 5 Minuten | Inspiration: Luzia Pimpinella | Schwierigkeitsgrad: Blutiger Anfänger

Ihr braucht:

  • Textilfilz
  • Kam Snaps
  • ein Glas, als Schablone

So geht’s

Das Glas habe ich als Vorlage benutzt, um Kreise auf das Textilfilz zu zeichnen. Diese braucht ihr nur noch ausschneiden und zwei Kam Snaps anbringen, sodass die offenen Seiten zueinander zeigen.

Von dieser Idee war sogar der Liebste begeistert, was mich echt überrascht hat, weil ich meistens selbstgemachte Dinge einfach mache und dann ohne großes Trara in der Wohnung verteile. Normalerweise sprechen wir nicht wirklich drüber.

Wie stehen denn eure Liebsten zu eurem Drang zum Selbermachen?

Liebe Grüße,
Stephanie