6 Köpfe 12 Blöcke – Dresden Plate

Was habe ich mich vor dem vierten Block des 6 Köpfe – 12 Blöcke Sew Alongs gedrückt. Dieser Block, der Dresdner Teller, wird mit einer Technik gemacht, die ich vorher noch nie gesehen, geschweige denn ausprobiert habe. Und das war dann auch wohl der Grund, warum der April sich dem Ende zuneigte und ich keinen Block für den Monat genäht hatte.

Aber es geht ja nicht, dass ich einfach einen Block auslasse, denn am Ende wird er ja dann fehlen. Der Block ließ mich nicht mehr los und darum half es alles nichts. Nichts wie ran an die Anleitung von Andrea (Quiltmanufaktur), dachte ich mir. Irgendwie klappt das schon.

Passender Videokurs bei makerist

Passenderweise gab es am Jubliäumswochenende, Anfang Mai, von Makerist, den Videokurs zu dem Dresdner Teller für schlappe 4€. Weil der Preis so unschlagbar war und ich, wie ihr wisst, auch ein großer Fan (nein, ich werde nicht dafür bezahlt :D) der Videokurse von makerist bin, konnte ich natürlich nicht nein sagen.

Am Ende hat mir der Kurs sehr geholfen, den Dresdner Teller an sich überhaupt zu verstehen und hat die Hürde für den Anfang kleiner werden lassen.

Dresdner Teller

Dresdner Teller

Dauer: 1 Stunde | Anleitung: Quiltmanufaktur | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

So entsteht der Dresdner Teller

Ich habe die 16 Elemente des Tellers mit Hilfe der Vorlage zugeschnitten, gebügelt und aneinander genäht. Vor allem im Bereich von Patchwork wird mir immer wieder deutlich, dass viel Zeit beim Nähen mit Zuschneiden und Bügeln verbracht wird. Also wer gerne nähen möchte, sollte sich mit Rollschneider und Bügeleisen anfreunden, sonst wird das wohl eine Hassliebe. :)

Rand absteppen

Rand absteppen

Aneinandergenäht waren die Teile sehr schnell, wenn man erst einmal raus hat wie es geht. Ich habe mich dagegen entschieden, den Teller mit der Hand anzunähen und bin deswegen mit einem Geradstich sehr knapp am Rand entlang gerattert. Damit bin ich sehr zufrieden.

Meinen inneren Kreis finde ich im Nachhinein aber etwas zu groß und ich glaube, dass es besser ausgesehen hätte, wäre er mit der Hand angenäht worden. Vielleicht beim nächsten Mal. :)

Mitte vom Dresdner Teller nähen

Mitte vom Dresdner Teller nähen

Es muss am Ende einfach passen

Wichtiger als bei anderen Patchworkblöcken, ist es bei dem Dresdner Teller, die einzelnen Komponenten wirklich genau zu zuschneiden.

Bei Patchworkelementen, die zum Beispiel rechteckig sind, kann nach dem Zusammennähen noch nachjustiert werden, wenn die Größe nicht genau passt. Aber bei dem Dresdner Teller liegt der Teller nach dem Zusammennähen nicht glatt auf, wenn einzelne Teile zu groß sind.

Das soll euch nicht verschrecken. Einfach nach dem Zuschneiden noch einmal überprüfen, ob das Element genau dieselbe Größe wie die Vorlage hat und dann seid ihr auch schon auf der sicheren Seite.

Alles in allem hat mich der Dresdner Teller wirklich überrascht und begeistert. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich ihn in verschiedenen Größen und Formen wieder nähen werde.

Alle meine Blöcke sammele ich auf einer Seite auf meinem Blog, wenn ihr noch bei den anderen Blöcken vorbeischauen könnt. Jetzt sollte ich aber schnell wieder an die Nähmaschine, denn wir haben ja bereits schon Mitte Mai und der nächste Block wartet bereits. :)

Liebe Grüße,

Advertisements

Ein Gedanke zu “6 Köpfe 12 Blöcke – Dresden Plate

  1. Der Block sieht echt anspruchsvoll aus – ich kann also verstehen, dass du ihn so lange vor dir hergeschoben hast. Aber super, dass du dich doch noch getraut hast, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s