Jerseyshirt mit Spitze statt Chiffonbluse

Mal ehrlich: Geht es euch auch so, dass ihr eher ein gemischtes Verhältnis zu Burda Schnitten habt?

Auf der einen Seite bin ich von der Schnittmusterauswahl begeistert. Aber auf der anderen Seite sind die Anleitungen manchmal echt ein Graus.

Aber Nicht Nähen ist ja auch keine Option. Neben der grauen Burda Jacke hatte ich mir noch das Schnittmuster zu einer Chiffonbluse (Burda 08/2015) ausgeguckt und wollte es probieren.

Chiffonbluse Burda 2015

Chiffonbluse Burda 2015

Dauer: 2 Stunden | Anleitung: Burda 08/2015 | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Die richtige Größe

Aus Erfahrung wusste ich ja nun schon, dass ich Burda Schnitte nicht in meiner tatsächlichen Größe zuschneiden muss, sondern gut und gerne auch 1-2 Nummern kleiner wählen kann. Das habe ich bei diesem Shirt auch gemacht und alles in Größe 36 zugeschnitten.

Und bevor ich mich auch noch gleich an ein neues Material, wie Chiffon, wagte, habe ich erst einmal Jersey verwendet. Ja, das ist vielleicht etwas realitätsfern und nicht einmal dieselbe Richtung, aber was soll’s.

Der Grundschnitt

Als ich dann Seiten- und Schulternähte geschlossen hatte und die Ärmel saßen, wusste ich sofort: das mit den weiten Ärmeln ist überhaupt nicht meins. Das war auch der Grund, warum das Projekt etwas länger halbfertig bei mir rumlag. Jetzt habe ich kurzerhand einfach aus der langärmligen Bluse ein Shirt gemacht.

Und das ist ja das schöne am Schneidern, man kann tun und lassen, was man möchte.

Also wenn man es kann. Aber so Ärmel abschneiden, geht schon :)

Burda Shirt nähen

Burda Shirt nähen

Das gewisse Etwas

Mit dem Jersey sah das Shirt natürlich sehr sportlich aus. Das hat Jersey nun mal an sich. Kurzerhand habe ich den Rücken etwas ausgeschnitten, um die Spitze einzusetzen, die mir Kollegin Julia überlassen hat, da sie bei ihr nur rumlag. Und warum das gute Stück verkommen lassen?

Rückenansicht mit Spitze

Rückenansicht mit Spitze

Bei den Schnittkanten habe ich dieses Mal auf Einfassband gesetzt. Auch noch nie benutzt, aber ich habe mir vorgestellt, dass das Shirt mit dem richtigen Band noch etwas schicker werden könnte. Und tatsächlich hatten sie im Stoffladen ein leicht glänzendes, schwarzes Einfassband.

Leider hat es am Halsauschnitt nicht so gut funktioniert und klappt angezogen immer um. Eventuell entferne ich es deswegen wieder am Halsausschnitt, aber das wird Zukunfts-Stephanie entscheiden.

Einfassbündchen am Ausschnitt

Einfassbündchen am Ausschnitt

Fazit

Dafür, dass das Shirt eigentlich eine Chiffonbluse werden wollte, bin ich sehr zufrieden und wieder passt der Schnitt in Größe 36 ganz gut, könnte aber an den Seiten noch etwas enger sein. Aber ich werde mich nicht beschweren, denn es sollte ja eigentlich nie ein Shirt werden.

Liebe Grüße,
Stephanie


P.s.: Entschuldigt, die dunklen Fotos, aber ich habe gefühlt seit Tagen keine helle Stunde gesehen. Das jährliche Übel im Winter für alle Blogger.

Advertisements

11 Gedanken zu “Jerseyshirt mit Spitze statt Chiffonbluse

  1. Schaut doch gut aus!
    Da ich am liebsten freundliches Schwarz trage, aber überwiegend zum Nähen komme, wenn es draußen finster ist, habe ich mal in eine Tageslichtlampe investiert. So genial! Jeden Pfennig wert, weil ich auch um Mitternacht noch sehe, wo ich da lang nähe. Und für Fotos auch ganz praktisch ;-)

    Gefällt 1 Person

      • Ich habe keine Ahnung, welche Marke ^^
        Ich habe mir nur das Leuchtmittel selbst gekauft und in eine vorhandene Lampe geschraubt.
        Wichtig ist, dass Du mindestens 6500 Kelvin hast. Das ist Tageslichtspektrum. Und meine hat ca. 2500 Lux, damit kann ich ein mittelgroßes Zimmer ganz gut beleuchten.
        Ich habe meine als Rundum-LED-Zylinder gekauft. Gab es so um die 20,00 € im Internet oder im Künstlerbedarf. Nur Baumarkt war ein Flop, die hatten keine Ahnung ^^

        Gefällt 1 Person

  2. Was für ein Zufall! Gerade heute morgen habe ich genau diesen Schnitt auch abgepaust. Jetzt bin ich unsicher – normalerweise passt mir bei Burda Größe 40 ganz gut, aber dieser Schnitt sieht schon sehr locker aus. Ich werde mir gerade die Ärmel nochmal genau anschauen.
    Gute Idee mit der Spitze – von vorne sieht es aus wie ein einfaches T-Shirt und von hinten dann sehr besonders.
    LG Christa

    Gefällt 1 Person

  3. Ach Mensch – du bist ja echt kreativ! Also ich wäre sicher nicht auf die Idee gekommen, Ärmel einfach mal abzuschneiden… und die Sache mit der Spitze ist ja noch mal um einiges genialer! Ich sollte mir dringend auch mal etwas davon zulegen und sie vernähen, denn als Detail finde ich das inzwischen SEHR hübsch :)

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: 12 Colours of Handmade Fashion – Grün | Kreativprojekte

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s