Buchempfehlung „Ich kauf nix“

Als ich an meinem zweit liebsten Ort außerhalb meines Zuhauses, der städtischen Bücherei, durch die Nähabteilung schlenderte, entdeckte ich das Buch Ich kauf nix – Wie ich durch Shoppingdiät glücklich wurde. Ich persönlich halte Shoppen allgemein eher für eine Qual und verzichte darum, immer wenn es geht, darauf. Allein der Gedanke mich in engen Karbinen umziehen zu müssen, um mich dann im unvorteilhaften Licht zu sehen, ist für mich überhaupt nicht erstrebenswert.

Buch ich kauf nix Cover

Buch ich kauf nix

„Ich kauf nix“ von Nunu Kaller

Aber trotzdem hat mich das Buch angesprochen, weil es auch um das Bewusstsein für die heutige Welt geht und wie sich unser Kaufverhalten entwickelt hat. Ich selbst gehe überhaupt nicht mit der Mode und trage viele Klamotten so lange bis sie auseinander fallen. Aber ich habe auch Fehlkäufe im Schrank, die einfach nur Platz weg nehmen.

Kleiderschrank ausmisten

Das Buch hat mich dazu inspiriert, meinen Kleiderschrank auszumisten und endlich alles zur Seite zu packen, was ich nie trage. Bei den aussortierten Sachen möchte ich versuchen einige umzunähen, um sie passend zu machen.

Ein Grund, warum ich unbedingt selbst Kleidung nähen können möchte ist, weil in den letzten Jahren immer mehr über die katastrophalen Zustände in den Textilfabriken bekannt wurde. Und im Laden ist ein hoher Preis eines Kleidungsstückes nicht gleichbedeutend mit fairen Arbeitsbedingungen.

Da ich also nie wirklich sicher sein kann, ob die Kleidung fair produziert wurde, kaufe ich nur noch das nötigste an Kleidung, weil die schlechten Bedingungen in meinem Kopf schon mit den asiatischen Städtenamen im Etikett verbunden sind.

Buch Ich kauf nix Rückseite

Rückseite

Im Buch wird allerdings auch darauf eingegangen, dass aber nicht aufgehört werden soll, Kleidung aus, zum Beispiel Bangladesh, zu kaufen, weil die Menschen dort auf ihren Job angewiesen sind. Hm, was denn nun? Das hat mich verwirrt und ich weiß selber bis jetzt auch keine Lösung.

Was ist hier der richtige bzw. der faire Weg für alle?

Neben den Denkanstößen bringt das Buch auch Inspiration mit sich. Denn angeregt durch dieses Buch habe ich mir direkt ein Strickset bestellt, um mich noch ein wenig auf dem Gebiet des Strickens heraus zu fordern.

Stricken geht auch

In dem Buch strickt die Autorin einen ganzen Pullover. So größenwahnsinnig für meine Verhältnisse wollte ich dann doch noch nicht anfangen und habe mich für ein Tuch entschieden. Dazu bald mehr.

Auch wenn ich, als Nicht-Shopaholic, nicht direkt mit der Autorin mitfühlen konnte, war das Buch auch für mich interessant und voll mit Informationen, die sich mit dem Thema faire Kleidung beschäftigen.

Hat jemand von euch das Buch schon gelesen? Was haltet ihr davon?

Liebe Grüße,
Stephanie

Advertisements

6 Gedanken zu “Buchempfehlung „Ich kauf nix“

  1. Das Buch kenne ich noch nicht, aber s n Ansatz, weniger neues zu kaufen verfolge ich schon lange. Da ich aber gern die Umwelt schöne, kommen Klamottenläden für mich nicht in Frage und ich shoppen nur noch second Hand. Aber stricken und nähen finde ich ebenfalls klasse – und falls du nach dem Tuch ein neues, eher kleines Projekt brauchst: Mützen sind noch schneller gestrickt. Und die kann man auch gut verschenken und sehr abwechslungsreich gestalten. Ich habe daher in den vergangenen zwei Monaten 7 Stück geschafft ;)

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Bis jetzt habe ich tatsächlich noch keine Mütze gestrickt. Das sollte ich definitiv noch angehen. Und zusätzlich werde ich mich nochmal mehr mit Socken beschäftigen ☺

      Second Hand ist echt eine gute Idee. Ich habe noch nie etwas Second Hand gekauft. Hast du da Anlaufstellen für mich? ☺

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • An Socken habe ich mich noch nicht gewagt, weil ich mit Nadelspielen nur gaaanz schlecht umgehen kann. Außerdem habe ich Angst, dass ich nach einer Socke die Lust verliere und dann mein Werk quasi unbrauchbar ist.

        Also in meiner alten Heimatstadt gibt es einen Second-Hand Laden, aber nach Korbach kommst du wohl eher nicht durch Zufall ;) Das DRK hat allerdings in vielen Städten einen Laden und ansonsten kann man vielleicht auch mal was auf Kleiderkreisel finden.

        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

      • Das mit den Socken…bei mir liegt noch eine halbfertige rum. Aber vermutlich weil ich mir noch nicht sicher bin, ob ich alles richtig mache. :D

        Danke für die Tipps. Ich werde mich definitiv mal beim DRK und beim Kleiderkreisel umschauen.

        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s