Sommergarderobe nähen mit Stolpersteinen

Ich will wirklich, ja wirklich, wirklich meine Kleidung nähen, aber der Weg ist echt beschwerlich und weit. Selbst ein einfaches Top bringt mich zur Verzweiflung. Das zeigt wohl wieder, dass ich noch ganz am Anfang stehe.

Aber von vorn: In der Bücherei habe ich mir das Buch „Sommer Outfits zum Selbstnähen“ ausgeliehen. Ich freute mich über die große Anzahl an Schnitten, die mir spontan gefielen. Loslegen wollte ich mit einem sportlichen Jerseytop. So weit, so gut.

Nähbuch Sommeroutfits zum Selbstnähen

Nähbuch Sommeroutfits zum Selbstnähen

Die Schnittmusterbögen sind schön übersichtlich und ich habe mich dafür entschieden, erst einmal meine tatsächliche Größe zuschneiden. Dass das manchmal Mist ist, habe ich ja bei den Burda Schnitten gelernt. Wie sich später herausstellen sollte, passt die Größe sehr gut. Das ist definitiv ein Pluspunkt für das Buch.

Nähbuch Jerseytop

Nähbuch Jerseytop

Ein weiterer großer Pluspunkt ist der Schnittmusterbogen an sich. Denn ich finde wohl nicht nichts (bei Nähbüchern) furchtbarer als Vorlagen, die vergrößert rauskopiert werden müssen. Das ist mir einfach viel zu umständlich und kompliziert. Apropos kompliziert.

Warum eigentlich immer so kompliziert?

Aber nun kommt das große Aber: Die Anleitung zum Jerseytop könnte auch in einer anderen Sprache geschrieben sein, denn ich habe kaum ein Wort von der Anleitung verstanden. Leider gibt es auch keine Bilder, die den Schnitt detaillierter zeigen, sondern nur Modelfotos mit dem genähten Schnitt.

Vermutlich ist das Top gar nicht so kompliziert, nur für mich einfach zu umständlich beschrieben. Letztendlich habe ich einfach die Schnittkanten mit Bündchen abgerundet. Ich habe die Vermutung, dass ich die Schnittkanten eigentlich hätten eingefasst werden müssen, aber wer weiß das schon. Ich zumindest nicht.

Jerseytop Bündchen

Jerseytop Bündchen

Wie ihr sehen könnt habe ich leider die Naht des Halsbündchen falsch angesetzt und es liegt nun vorne, aber sonst liegt das Bündchen sehr schön, worauf ich mega stolz bin. Die Naht kann auch zur Not mit einem Tuch überdeckt werden! So!

Bündchen

Die Bündchen Lösung habe ich von der wunderbaren Instagram Nähblogger Gemeinschaft gelernt: Ein Bündchen passt eigentlich immer gut, wenn es in der Länge von 0,8 des Ausschnittes zugeschnitten wird.

Natürlich gebe ich nicht auf und das Buch bekommt noch eine zweite Chance, aber ich finde es schade, dass so viele Bücher anscheinend für Vollprofis geschrieben sind und nicht für die vielen Hobbynäher, die noch am Anfang stehen.


Vielleicht bin ich hiermit auch alleine und einfach zu begriffsstutzig, aber falls ihr ein Buch kennt, was unkompliziert geschrieben ist und jedem die Chance gibt, seine Kleidung selbst zu nähen, sagt mir gerne Bescheid. :)

Liebe Grüße,
Stephanie

P.s.: Fotos vom fertigen Top gibt es bald, denn es fehlt noch das Vernähen des unteren Saumes. Wie ich das machen muss, finde ich noch heraus! :)

Advertisements

7 Gedanken zu “Sommergarderobe nähen mit Stolpersteinen

  1. Hallo Stephanie!

    Ich hatte am Anfang auch immer mit Bündchen zu kämpfen, aber die Faustregel ist richtig – ich nehme manchmal sogar den Faktor 0,85 :)

    Auf den Rest des Tops bin ich dann mal gespannt – und ja, nicht aufgeben… ich habe auch schon so viele Missgeschicke genäht… leider passiert das, aber genau daraus lernt man!

    Viele Grüße,
    Ramona

    Gefällt mir

  2. Liebe Stefanie, falls es dich tröstet, ich verstehe die Anleitungen bis heute oft nicht! Für mich war es ein echter Quantensprung einen Nähkurs zu besuchen. Dadurch verstand ich grundsätzliche Dinge und muss keine kryptischen Anleitunge mehr lesen…. LG Tutti

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Stefanie, ich darf mich da Tutti anschließen, auch ich bekomme bei Anleitungskauderwelsch die Krise, wenn ich diese Schnittmuster Landkarten sehe, weiß,ich schon dass ich es lasse. Tatsächlich muss man oft eh die Schnittmuster verändern das sie passen usw. Ich nehme solche Anleitungen und Schnitte meist zur Inspiration und mache mir dann eigen Schnitte, benutze dafür schon vorhandene Lieblingskleidung usw. Aber du stehst definitiv nicht ganz am Anfang, sei nicht so streng zu dir selbst! Nur Mut, mach weiter ;) Ich würde gerade ja total gerne mal mit dir zusammen Kleidung nähen, denn wenn du mich Chaot sehen würdest, wärst du stolz auf dich :)

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Eva,

      danke für deine aufmunternden Worte :) Ich werde versuchen nicht auf zu geben und weitermachen :) Und wenn ich sehe, was du alles vollbringst, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass du so ein Chaot bist. Und wenn schon, ist es ja auch nichts schlimmes :)

      Danke und liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  4. Pingback: Für die Sommergarderobe: Kimonoshirt nähen | Kreativprojekte

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s