Selbstgenähte Obstsäckchen aus Tüll

Je älter ich werde, desto mehr Gedanken mache ich mir um unsere Umwelt. Ich glaube nicht, das ich jemals auf alle Konsumgüter verzichten werde, aber ich mache mir Gedanken, wo ich noch optimieren kann.

Vor fast 2 Jahren habe ich meine ersten vier Obstsäckchen als Alternative zu den Plastiktütchen im Supermarkt genäht. Nun haben sie zwei Jahre ihren Dienst getan und fallen auseinander – bis auf das eine, was wir blöderweise bereits nach einigen Wochen in der Obst Abteilung eines Supermarktes vergessen hatten.

Nun war es an der Zeit neue zu nähen.

Obst- und Gemüsebeutel nähen

Dauer: 30 Minuten | Anleitung: Tee und Kekse | Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Optimierungen für noch längeren Halt

Schnell habe ich gemerkt, dass das Bändchen bei meiner Konstruktion das Säckchen immer mehr einreißen lässt. Dadurch verliert es natürlich an Stabilität. Darum haben die neuen Säckchen ein selbst hergestelltes Schrägband als Tunnel bekommen.

Zwischen den beiden Ende habe ich einen kleinen Spalt freigelassen. So kann das Bändchen problemlos mit einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel gezogen werden.

Obstbeutel mit Verstärkung aus Baumwolle annähen

Tüll ist aber kein natürlicher Rohstoff

Diese Aussage habe ich vor einigen Monaten auf Facebook gelesen, als diese Idee von einer großen Handarbeitsfirma gepostet wurde. Und ja es stimmt, aber bis jetzt habe ich noch keine gute Alternative zum Tüll gefunden. Denn Tüll hat zwei große Vorteile:

  • Leichtigkeit des Materials
  • Obst- und Gemüsesorten sind deutlich erkennbar

In letzter Zeit blicken mich wieder häufiger verwirrte Verkäuferinnen an und fragen mehr sich selbst als mich, ob diese Beutel neu im Sortiment seien (und das obwohl ich regelmäßig nur in zwei Supermärkten einkaufe – anscheinend hat sich das noch nicht rumgesprochen).

Einen kurzen Moment bin ich dann verlegen, aber erkläre dann, dass ich diese Beutel selbst mitgebracht habe. Denn, was sind schon vier Beutel in zwei Jahren – im Gegensatz zu vermutlich Hunderten Plastiktütchen.

Liebe Grüße,
Stephanie

Advertisements

14 Gedanken zu “Selbstgenähte Obstsäckchen aus Tüll

  1. Hihi, ich bin zwar noch gar nicht alt (werde im Juni 18), aber mache mir in den letzten drei Jahren, angestoßen damals durch Ethikunterricht und jetzt durch Blogs, auch immer mehr Gedanken um meine Umwelt.

    Solche Säckchen habe ich erst vor wenigen Wochen wo anders gesehen und beschlossen, dass ich auch welche brauche, sobald die Nähmaschine wieder funktioniert. Momentan lege ich einfach alle Sachen lose in die Einkauftasche/ den Wagen. Das ist bei größeren Mengen natürlich nicht so schön, aber bei Bananen, Zucchini, Gurken und auch Tomaten finde ich das durchaus besser als die doofe Plastiktüte.

    Ich finde, Tüll ist auch klasse, wenn er kein natürlicher Rohstoff ist. Denn er wird sooo oft verwendet, die Plastiktüten nur ein Mal. Es geht ja nicht darum, der Umwelt keinen Schaden zuzufügen, sondern darum, ihn zu minimieren, oder?
    Und wenn Baumwolle mit Pestiziden belastet ist oder andere natürliche Fasern nur durch Chemie nutzbar werden, dann ist das doch sicher kaum besser, als ein künstliches Material, oder?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Tabea,

      wow, vielen Dank für deinen Kommentar :) Genau so sehe ich das auch und dass du dir in so frühen Jahren schon Gedanken machst, finde ich toll. Ich denke, dass kaum jemand wirklich die Welt verändern kann, aber jeder kann etwas zur Verbesserung beitragen. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, entdeckt man auch immer neue Möglichkeiten, um Plastik zu vermeiden :)

      Vielen Dank für deine Meinung zu diesem Thema und viel Spaß beim Nähen :)

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  2. Die Idee ist absolut genial. Ich habe das auf deinem Blog zum ersten Mal gesehen und überlege jetzt ob ich das nicht auch so machen möchte.
    Wenn es dir auf einen natürlichen Stoff ankommt, vielleicht wäre ja Seidenorganza eine Alternative, der ist ebenfalls durchsichtig und sehr stabil.
    Lieben Gruß,
    Julia

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe hier tatsächlich auch noch Tüll herumliegen…als Rest sozusagen.
    Wenn es übrig bleibt – warum nicht so eine tolle Obsttüte daraus machen?

    Ich mag das ganze Plastikzeug auch nicht, kaufe mein Obst wenn es geht lose ohne Tüte :D dadurch kullert aber auch alles mal herum, wenn ich Pech habe…

    Finds trotzdem ne tolle Sache, denn die Plastiktüten verwenden die meisten ja auch nicht nochmal wieder….allein wenn es schon mehrfach verwendbar ist, erzeugt es doch auch weniger Müll…oder?

    LG
    Ramona

    Gefällt mir

    • Liebe Ramona,

      das sehe ich auch so. Ich habe nun zwei Jahre lang drei Beutel verwendet und wir kaufen jede Woche Obst und Gemüse. Von daher denke ich, dass es schon ein Schritt in die richtige Richtung ist und die Plastiksäckchen verwendet man wirklich nicht noch einmal, weil sie auch nicht besonders reißfest sind.

      Da bin ich gespannt, ob du die Säckchen auch nähen wirst :)

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  4. Wirklich eine tolle Idee. Ich ärgere mich jedesmal über die Plastiktüten im Obst- und Gemüseregal, auf so eine super Lösung wäre ich aber nicht gekommen. Wie ist es denn mit dem Abwiegen bzw den Klebe-Etiketten, bleiben die gut daran haften?
    Liebe Grüße,
    Marie

    Gefällt mir

    • Liebe Marie,

      schön, dass dir die Idee gefällt. :) Durch den Baumwollstoff sind die Säckchen jetzt etwas schwerer, aber meistens liegt der Teil an der Kasse gar nicht auf der Waage. Die Etiketten vom Gemüse und Obst (falls du das meinst) lasse ich einfach auf dem Obst, denn das ist durch den Tüll gut sichtbar.

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  5. Hallo Stephanie,

    Die ist wirklich genial. Habe vorher sowas auch noch nicht gesehen.

    Werde Sie aufjedenfall auch nähen. In welchen Größen hast du deine gemacht? So wie die Plastiktüten?

    Und ich finde es auch wirklich toll wieder was von dir zu lesen. :)

    Ganz lieben Gruß
    Marie

    Gefällt mir

    • Liebe Marie,

      schön, dass dir die Idee gefällt und noch besser, dass du sie auch nähen möchtest :)

      Meine Säckchen sind mit 24 x 38cm viel größer als die Plastiktüten glaube ich, aber so passt auch jedes Gemüse un Obst rein :) Beim letzten Mal waren die Säckchen was kleiner und da war nach drei Äpfeln Schluss.

      Insgesamt habe ich aus einem halben Meter Tüll 4 Säckchen genäht.

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  6. Pingback: Makerist DIY Blog

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s