Neue Herausforderungen

Nach sechs super erholsamen Tagen an der Nordsee, bin ich nun wieder da! Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, auch wenn es zwischendurch geregnet hat (Nordsee halt) war es häufig einfach nur schön.

Meer und Strand

Meer und Strand

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Meer

Am Ende des Urlaubs hat sich wieder einmal ein Vorhaben in meine Hirnrinde eingebrannt und ich bin es einfach nicht losgeworden. Aber dazu nachher mehr.

Die Nähchallenge – Ziel in Sicht

Als ich wieder zu Hause angekommen war, habe ich mich ziemlich direkt nach dem Auspacken an die Nähmaschine gesetzt und habe weiter an meinem Projekt für die Nähchallenge gearbeitet. Rein theoretisch brauche ich nur noch Volumenvlies zum Füttern und Stoffe für die Rückseiten. Dann fehlt natürlich noch die Anleitung, aber nachdem ich am Wochenende rund 2 Stunden nur appliziert habe, sehe ich Licht am Ende des Tunnels! Yeah! :)

Die Herausforderung

Nun zu meinem Vorhaben: In den nächsten beiden Monaten steht eine Taufe und eine Hochzeit an und ich habe realistisch gesehen nichts zum Anziehen und das sage ich nicht einfach so. Und dann hatte ich die Idee mir einfach selbst ein Kleid zu nähen. Ja, ich zweifel noch an dieser Idee. Denn ich kann doch kein Kleid nähen. Das muss doch vernünftig sitzen. Das ist schließlich keine Patchworkdecke, bei der es nicht so schlimm ist, wenn sie etwas kleiner wird als geplant.

Ein wenig beeinflusst von der Serie „House of Cards„, die ich gerade ein wenig durchsuchte, dachte ich, ein Etuikleid mit leichten Schultern wäre nicht schlecht. Bei Burda habe ich auch bereits ein Etuikleid (Variante A) gefunden, was mit mir vom Schnitt gut gefällt. Aber es ist ein Burda Schnitt. Mit einem Burda Schnitt hatten meine Mama und ich schon zu kämpfen und Schwierigkeitsgrad mittel klingt so als wäre ich noch nicht bereit dafür.

Ich werde weiter grübeln und bin offen für alle Tipps, die ihr mir geben könnt! Was muss man alles beachten?

Und ja die oben kurz erwähnte Patchworkdecke wird wohl weiter in der Kiste darauf warten müssen, dass es an der Front weitergeht. Vermutlich im Hochsommer, wenn man besonders dringend eine Kuscheldecke fürs Sofa braucht. Sarksmus Ende. :)

Liebe Grüße,
Stephanie

Advertisements

9 Gedanken zu “Neue Herausforderungen

  1. Ich habe mir vor ein paar Jahren zwei Kleider ohne Schnittmuster genäht, nachdem ich zwei Tage kein Kleid gefunden hatte. Stoff kaufen und schnippeln! Ich bin auch noch Anfänger und habe trotzdem Komplimente für meine Kleider bekommen ;)

    Gefällt 1 Person

  2. Ich schließe mich da Tutti G-Land an: eine Art Probekleid ist sicher nicht verkehrt. Und für die schickeren Anlässe kannst du dann ja auch schickeren Stoff her nehmen…und sonst ist das Probekleid ein tolles Kleid um es mal zum Ausgehen anzuziehen (oder wenn man mal mit der Familie Essen geht …)
    Ich trau dir das alle mal zu :) an solche Projekte geht man sowieso immer perfektionistischer ran und ist viel konzentrierter bei der Sache ;)

    LG
    Ramona

    Gefällt mir

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s