Patchworkdecke nähen – Schritt für Schritt

Mit meiner Patchworkdecke hat es sich ja quasi über Monate hingezogen. Warum kann ich gar nicht genau sagen, denn die einzelnen Schritte waren an sich schnell fertig. Aber wie das so ist, ist wohl irgendetwas dazwischen gekommen. Man kennt das ja.

Fertige Patchworkdecke

Patchworkdecke

Heute möchte ich euch in diesem Beitrag übersichtlich zeigen, wie ich die Patchworkdecke genäht habe. Denn der Weg zu meiner Decke hat sich über mehrere Beiträge erstreckt und damit ihr euch nicht durch verzweifelte und ratlose Zeilen quälen müsst, kommt ihr die Kurzfassung:

1. Schritt: Quadrate ausschneiden

Zu allererst müsst ihr reichlich Quadrate ausschneiden. Wie groß die Quadrate sind, bleibt euch überlassen. Meine habe ich recht klein zugeschnitten (7,5 x 7,5 cm), weil ich vor allem meinen Stoffberg verkleinern wollte und dazu Stoffreste auch aufbrauchen wollte.

Zugeschnittene Stoffquadrate für eine Patchworkdecke

Stoffquadrate

Wenn ihr wisst, wie groß die Quadrate nach dem Zusammennähen sind (also momentane Größe minus Nahtzugabe an allen Seiten), könnt ihr euch ausrechnen, wie viele Quadrate ihr für eure Decke braucht. Bei meiner Decke sind es an der kurzen Seite 20 Quadrate und an der langen 27 geworden. Insgesamt waren es also dann 540. Von den vorher ausgerechneten 810 habe ich mich dann beim Zusammennähen schnell verabschiedet. Inzwischen kann ich drüber lachen.

Schritt 2: Quadrate anordnen

Weil es doch recht viele Quadrate waren, habe ich sie in Gruppen unterteilt und dann in den Gruppen die Quadrate so hingelegt, dass die Decke schön bunt bleibt und sich nicht irgendwo eine Horde von dunklen Stoff versammelt ist. Es soll ja alles gleichmäßig verteilt sein.

Ausgelegte Quadrate für die Patchworkdecke

Ausgelegte Quadrate

Schritt 3: Zusammennähen

Nun beginnt der Teil, der wohl am längsten dauert: das Zusammennähen. Ich habe jede Gruppe erst für sich zusammengenäht und dann die einzelnen Gruppen aneinander. Die einzelnen Quadrate habe ich Füßchenbreit zusammengenäht.

Fertiges Top der bunten Patchworkdecke

Fertiges Top der Patchworkdecke

Schritt 4: Rückseite annähen

Ich habe als Rückseite eine dunkelgraue Fleecedecke gewählt, weil grau eben zu allem passt. Die Vorderseite habe ich auf die linke Seite der Fleecedecke gelegt (links auf links) und dann einige Bahnen noch einmal entlang genäht. Das habe ich in gewissen Abständen gemacht, sodass die Vorderseite etwas mit der Rückseite verbunden ist.

Rückseite der Patchworkdecke annähen

Rückseite annähen

Schritt 5: Rand umnähen

Die Fleecedecke habe ich so zugeschnitten, dass sie an allen Seiten 10 cm größer als die Patchworkseite war. Bei dem Rand habe ich dann erst 1 cm umgeschlagen und diesen dann auf den Rand der Patchworkseite gelegt und natürlich festgesteckt.

Rand der Patchworkdecke umnähen

Rand umnähen

Für die Ecken schaut ihr euch am besten den detaillierten Post an, aber auch das ist kein Hexenwerk. Nun habe ich nur noch knapp am Rand entlang genäht und schon war die Decke fertig.

Rand annähen

Rand annähen

Ich hoffe, die Anleitung hat euch gefallen und vielleicht wollt ihr ja auch mal eine Patchworkdecke nähen. Wäre das nicht was?

Liebe Grüße,
Stephanie

Advertisements

9 Gedanken zu “Patchworkdecke nähen – Schritt für Schritt

  1. Pingback: Monatsrückblick Januar 2015 | Kreativprojekte

  2. Hallo Stephanie,

    deine Decke ist wirklich atemberaubend schön geworden. Ich plane nun selbst eine Patchworkdecke für unser Baby (noch unterwegs :-)….also ein kleineres Format.
    Meine Frage:
    Hast du die Reihen jeweils zusätzlich mit Vlieseline fixiert? Ich stehe noch ziemlich am Anfang meiner Nähkarriere und hab mal irgendwo gelesen, dass das helfen soll, die Quadrate genauer aneinander zu fügen…Aber wie gesagt – ich hab noch nicht viel Ahnung ;-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    Gefällt mir

    • Liebe Katharina,

      vielen Dank! Das freut mich, dass sie gefällt! :)

      Ich habe die Reihen nicht mit Vlieseline fixiert. Ich wusste gar nicht, dass das helfen soll :) Aber ich denke, das Wichtigste ist, die Quadrate sehr akkurat auszuschneiden. Bei sehr kleinen Quadraten kann es natürlich schnell passieren, dass sie dann doch nicht überall genau aufeinanderpassen. Meine erste Baby-Patchworkdecke habe ich z.B. aus sehr großen Quadraten genäht (15 x 15cm). Das macht es einfacher.

      Sonst wäre vielleicht auch ein Muster interessant, dass du z.B. vier Quadrate im Quadrat zusammennähst und daneben ein großes Quadrat aus nur einem Baumwollstoff. So müssen nur 4 Quadrate genau auf einander und du musst dir keine Gedanken um eine ganze Reihe machen. Ich hoffe, du verstehst, wie ich was meine. Denn bei langen Reihen, ist es auch mir schon passiert, dass es dann manchmal doch nicht passt. Und das ist sehr ärgerlich.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Wenn nicht, kannst du dich gerne noch einmal melden :)

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  3. Pingback: Monatsrückblick Januar | teepüppchen

  4. Hallo Stephanie,

    Die Decke ist wirklich wahnsinnig schön! Die vielen Farben sind ein Traum!
    Ich habe mich noch nicht an so ein Projekt rangewagt…☺️

    Ich habe eine Frage zum Einfassen der Decke: wie hast du denn die Ecken eingefasst damit es schön aussieht?
    Vielleicht trau ich mich nach einem Tipp von dir ja doch noch eine Decke zu nähen..

    Alles Liebe,
    Eli

    Gefällt mir

    • Liebe Eli,

      ich habe einen Fleecestoff, der größer war unter das Patchworkteil gelegt, die Ränder auf den Patchworkteil gelegt und die Kanten nach unten gewendet, damit die Kante schön ist. Aber ich glaube ich werde es bei der nächsten Decke anders machen und das Unterteil in derselben Größe zuschneiden und alles mit einem schmalen Stoffstreifen (wie ein Schrägband) einfassen.

      Aber ich kann dir sagen, fang einfach an :) Wenn du dann bei dem Rand angekommen bist, kannst du dir darüber immer noch Gedanken machen :)

      Liebe Grüße,
      Stephanie

      Gefällt mir

  5. Pingback: Der erste Babyquilt – selbst genäht und gequiltet | Kreativprojekte

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s