Nähfüße: Standard-Zickzackfuß

Oder auch: das Arbeitstier. Denn dieser Fuß gehört zu den beiden Füßen, die ich momentan noch ausschließlich nutze. Und der Standard-Zickzackfuß wird wirklich die meiste Zeit eingesetzt, um Geradstich zu nähen, denn das kann er ziemlich gut.

Angebrachter Standardnähfuß

Angebrachter Standardnähfuß

Der Fuß eignet sich auch, wie der Name schon sagt, um Zickzackstiche zu nähen.

Ein kleines Extra hat dieser Nähfuß noch und zwar der schwarze Pinöppel. Wenn man mal etwas zusammennäht, was etwas hügelig ist (durch zum Beispiel zusammenführende Nähte), kann man diesen Pinöppel in das zugehörige Loch am Nähfußhalter schieben. Dadurch hebt sich der hintere Teil vom Nähfuß an und der Nähfuß ist wieder gerade. Das erleichtert das Nähen.

Der Standard-Zickzacknähfuß ist geeignet für:

  • Geradstiche (Programm 1-4)
  • Zickzackstiche (zum Beispiel Programm 12,14)

Geradstich
Am liebsten nutze ich bei diesem Fuß bei meiner Maschine den dritten Stich, denn dieser verriegelt am Anfang automatisch.

Manchmal ist man einfach nicht ganz bei der Sache und dann ist es schön, wenn die Maschine an sowas selber denkt.

Zickzackstich
Zickzackstiche werden eingesetzt, wenn es sich um Elastisches Material (wie Jersey oder auch Gummibänder) handelt, damit es an der Stelle der Naht auch elastisch bleibt. Würde man einen Geradstich einsetzen, wäre es das Material nicht mehr.

Zickzackstich zum Versäubern
Aber Zickzackstiche werden auch zum Versäubern von Stoffkanten benutzen. Versäubern bedeutet, dass die Stoffkanten und somit die liebevoll genähten Projekte, vor dem Ausfransen geschützt werden. Wie sehr ein Stoff ausfranst ist, ist unterschiedlich. Ich habe schon Baumwollstoffe vernäht, die nach dem Zuschneiden kaum ausgefranst sind und andere sind beim Anschauen auseinander gefallen.

Ein ähnliches Ergebnis kann man auch mit einer Zickzackschere erzielen, aber ich persönlich würde es eher bevorzugen mit der Nadel an der Kante entlang nähen.

Zickzacknähte und Geradstich

Zickzacknähte und Geradstich

Links: Zickzacknaht mit drei Stichen (Stich 14) | Mitte: Geradstich (Stich 3) | Rechts: Versäuberte Kante mit einfachem Zickzackstich (Stich 12)

Zickzackstich zum Applizieren
Der Zickzackstich kann auch zum Applizieren verwendet werden, dazu muss die Stichbreite und auch die Stichlänge reduziert werden. Es gibt eine Anleitung von Farbenmix, in der sehr gut erklärt wird, wie man eine Applikation mit Hilfe des Zickzackstiches aufnäht.

Das war der erste Beitrag zu meine Blogpostreihe „Nähfüße“. Der nächste ist der Applikationsfuß, der viel mehr kann als nur Applizieren!

Liebe Grüße,
Stephanie


Info: Die Programmnummern und Bezeichnung der Stiche beziehen sich in erster Linie auf die Nähmaschine N5000 von W6, aber die Bezeichnung der Stiche kann bei anderen Maschinen gleich oder ähnlich sein.

Advertisements

4 Gedanken zu “Nähfüße: Standard-Zickzackfuß

  1. Pingback: Nählexikon: Nähfüße | Kreativprojekte

  2. Pingback: Nähfüße: Applikationsfuß | Kreativprojekte

  3. Pingback: Nähfüße: Abkettel- und Overlockfuß | Kreativprojekte

  4. Pingback: Kindergartentasche mit Namen nähen | Kreativprojekte

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s