Sommergarderobe nähen mit Stolpersteinen

Ich will wirklich, ja wirklich, wirklich meine Kleidung nähen, aber der Weg ist echt beschwerlich und weit. Selbst ein einfaches Top bringt mich zur Verzweiflung. Das zeigt wohl wieder, dass ich noch ganz am Anfang stehe.

Aber von vorn: In der Bücherei habe ich mir das Buch „Sommer Outfits zum Selbstnähen“ ausgeliehen. Ich freute mich über die große Anzahl an Schnitten, die mir spontan gefielen. Loslegen wollte ich mit einem sportlichen Jerseytop. So weit, so gut.

Nähbuch Sommeroutfits zum Selbstnähen

Nähbuch Sommeroutfits zum Selbstnähen

Die Schnittmusterbögen sind schön übersichtlich und ich habe mich dafür entschieden, erst einmal meine tatsächliche Größe zuschneiden. Dass das manchmal Mist ist, habe ich ja bei den Burda Schnitten gelernt. Wie sich später herausstellen sollte, passt die Größe sehr gut. Das ist definitiv ein Pluspunkt für das Buch. Weiterlesen

Mini Ananas Quilt – so geht’s

Mal ehrlich: Pinterest hat ja ein leichtes Suchtpotenzial. Das merke ich immer wieder, wenn ich nett darauf hingewiesen werde, dass ich den einen Pin bereits gepinnt habe. Aber auch, als ich letztens meine Pinnwände neu sortieren wollte.

Das hat zwar etwas gedauert – mit über 1000 Pins zähle ich aber vermutlich noch zu den Anfängern – ich habe so einige wunderbare Dinge neu entdeckt. Wie zum Beispiel den einfach nur grandiosen Mini Ananas Quilt!

Obwohl das Thema Ananas bei uns großes Konfliktpotenzial besitzt, da mein Liebster eine tiefe Abneigung gegenüber dieser wunderbare, leckeren Frucht hat, musste ich diesen Quilt einfach nähen.

Ananas Quilt

Dauer: 2 Stunden | Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Die Ananas besteht klassisch aus Quadraten und Dreiecken. Wie die Dreiecke genäht werden, habe ich in dieser Anleitung über Dreiecke nähen beschrieben. Die Usprungsquadrate für die Dreiecke haben eine Größe von 7,5×7,5cm. Die normalen Quadrate sind 6x6cm groß. Weiterlesen

Wäschebeutel für Reisen – aus Plastiktüten recycelt

Auch wenn ich so gut es geht, Plastiktüten vermeiden möchte, gibt es in unserem Haushalt natürlich noch welche. Letzte Woche ging es für mich beruflich in die Hauptstadt und ihr kennt das bestimmt: getragene Kleidung möchte man ungerne zu den noch frischen Sachen in den Koffer packen.

Normalerweise habe ich dann einfach eine Plastiktüte mitgenommen. Aber eine Plastiktüte ist ja nichts fürs Auge. Daher habe ich der Plastiktüte 12 Stunden vor Abfahrt noch schnell an der Nähmaschine ein Upgrade verpasst.

Wäschebeutel aus Plastiktüte nähen

Wäschebeutel aus Plastiktüte nähen

Dauer: 1 Stunde | Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Material für den Beutel

  • stabilere Plastiktüte
  • Baumwollstoffe
  • Kam Snaps

Eigentlich ist es sehr einfach: Ich habe mir eine etwas stabilere Plastiktüte gesucht und den oberen Teil mit den Griffen gerade abgeschnitten. Somit war der Innenteil schon einmal fertig.

Für den äußeren Teil habe ich Baumwollstoffe in der Größe der Plastiktüte mit Nahtzugabe zugeschnitten und an drei Seiten rechts auf rechts zusammengenäht.

Schon richtig ineinander gesteckt habe ich beiden Beutelteile am oberen Rand provisorisch zusammen genäht, weil die Plastiktüte so rutschig war. Die Kante habe ich dann zweimal nach innen einschlagen, entlang gesteppt und drei Kam Snaps als Verschluss angebracht. Und das war’s auch schon.  Weiterlesen

Die Welt von Burda – meine erste Jacke

Hochmotiviert bin ich am Anfang meines Urlaubes in die Bücherei gestürmt und habe ebenso hochmotiviert ein paar Burda Zeitschriften ausgeliehen. Schnell hatte ich einige Modelle gefunden, die mir gefielen. Sicherheitshalber habe ich nur welche ausgewählt, die mit LEICHT gekennzeichnet waren. Sicher ist sicher.

Das Schnittmusterplan-Gewusel

Schnittmusterplan mit BurdaStyle

Schnittmusterplan von Burda

Meine Motivation wurde das erste Mal ein wenig getrübt, als ich den Schnittmusterplan sah. Gefühlt 1000 Mal komplizierter als jeder U-Bahn Plan. Warum werden nur vier Farben verwendet und wieso müssen sich mehrere Schnitte eine Farbe teilen? Weiterlesen

Selbstgenähte Obstsäckchen aus Tüll

Je älter ich werde, desto mehr Gedanken mache ich mir um unsere Umwelt. Ich glaube nicht, das ich jemals auf alle Konsumgüter verzichten werde, aber ich mache mir Gedanken, wo ich noch optimieren kann.

Vor fast 2 Jahren habe ich meine ersten vier Obstsäckchen als Alternative zu den Plastiktütchen im Supermarkt genäht. Nun haben sie zwei Jahre ihren Dienst getan und fallen auseinander – bis auf das eine, was wir blöderweise bereits nach einigen Wochen in der Obst Abteilung eines Supermarktes vergessen hatten.

Nun war es an der Zeit neue zu nähen.

Obst- und Gemüsebeutel nähen

Optimierungen für noch längeren Halt

Schnell habe ich gemerkt, dass das Bändchen bei meiner Konstruktion das Säckchen immer mehr einreißen lässt. Dadurch verliert es natürlich an Stabilität. Darum haben die neuen Säckchen ein selbst hergestelltes Schrägband als Tunnel bekommen.

Zwischen den beiden Ende habe ich einen kleinen Spalt freigelassen. So kann das Bändchen problemlos mit einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel gezogen werden. Weiterlesen

Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt

Nie hatte ich geplant, so lange meinem Blog links liegen lassen zu müssen. Aber als fast unerschütterlicher Optimist habe ich die Lage unterschätzt. Und zwar so richtig. Inzwischen leben wir seit über zwei Monaten in der neuen Wohnung und es gibt noch so einiges zu tun.

Momentan ist es ein ganz anderes Leben als ich es noch vor einem Jahr gelebt habe. Aber ich halte mich an den vielen positiven Dingen fest, die diese Wohnung noch mit sich bringen wird:

  • ein richtiger Schreibtisch mit großem Bildschirm, an dem wunderbar Blogartikel geschrieben werden können
  • ein Nähtisch
  • und nicht zuletzt ein großes Regal (und auch Platz für dieses Regal), in dem meine Stoffe lagern können.

Somit hat der Küchentisch als zentraler Ort ausgedient und es darf nur noch dran gegessen werden.

All das wird mein Hobby noch schöner machen. Jetzt heißt es nur noch Durchhalten, denn wir sind ja schon auf der Zielgeraden.

Ich kann es kaum mehr erwarten, bald wieder richtig loslegen zu können. Und dann gibt es hier auch hoffentlich regelmäßig wieder etwas zu lesen.

Liebe Grüße,
Stephanie

Monatsrückblick Oktober 2015

Der Oktober ist rum und ich sag euch, das war vielleicht ein Monat. Gefühlt unendlich lang, denn es sind so viele Dinge passiert und ich versuche alles irgendwie managen. Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen – ich bin zum Bauarbeiter geworden. Wir sanieren einen Altbau und machen daraus zwei Wohnung. In eine werde ich mit meinem Liebsten im Januar einziehen.

Mauern

Es ist wirklich viel zu tun, weil wir so vieles selber machen. Aber die Wohnung ist so wunderbar groß und endlich gibt es dann einen eigenen Platz für meine Nähmaschine und auch einen Schreibtisch, an dem ich meine Blogartikel schreiben kann. Ich freu mich, denn das treibt mich an. Darum wird es vermutlich bis Weihnachten recht ruhig hier werden, weil ich die meisten freien Minuten aufm Bau verbringe und verputze, säge und mauer.

Nebenbei stricke ich immer, wenn Zeit ist, also wenn Formel 1 oder Fußball im Fernsehen läuft und gerade die Baustelle nicht ruft, weitere Mützchen für die Aktion von innocent. Weiterlesen

Anleitung Hundehalstuch nähen

Heute geht es mit dem Nähen los und ich bin schon verdammt aufgeregt! Jedes Halstuch besteht aus zwei Dreiecken und zwei Stoffstreifen. Als Verschluss werden Kam Snaps verwendet.

Das Material braucht ihr:

  • Baumwollstoffe
  • Kam Snaps
  • passendes Garn
  • eventuell Stickvlies und Vliesofix (für Applikationen)

Materialien für das Hundehalstuch

 

Ihr schneidet jeweils zwei Dreiecke und zwei Stoffstreifen zu. Wenn ihr eine Applikation auffnähen wollt, dann solltet ihr das jetzt vor dem Nähen machen. Weiterlesen

Das Glücksfellchen Projekt

Vor einiger Zeit habe ich eine Nachricht von Alina in meinem E-Mail Postfach gefunden. Sie ist über den kleinen Fridolin auf meine Seite gestoßen.

Mein Anliegen ist folgendes: Es gibt eine ganz tolle Organisation, welche sich aufopferungsvoll für Straßenhunde in Rumänien einsetzt. Sie bringen die Tiere jedoch nicht einfach nur nach Deutschland, sondern sie helfen vor Ort. Um dem Verein finanziell unterstützen zu können, hatte ich die Idee „Glücksfellchen“ zu nähen, und diese dann zu verkaufen.

Glücksfellchen Tierhilfe e.V. Hunde

Der Verein Glücksfellchen Tierhilfe e.V. kümmert sich um Hunde in Rumänien, die ausgesetzt oder verletzt wurden und nun auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die Hunde werden vor Ort versorgt, gechipt und geimpft. Leider ist der Hund in Rumänien nicht so ein wertvolles Haustier wie es in Deutschland meistens der Fall ist. Daher suchen auch einige Glücksfellchen Hunde ihr Glück in Deutschland. Momentan kümmert sich der Verein um ca. 170 Hunde.

Das Glücksfellchen Projekt

Und an der Stelle war mein Interesse geweckt. Mit dem Hobby etwas Gutes tun? Besser geht es doch nicht, oder? Darum verbringe ich vermutlich auch momentan viel Zeit damit kleine Mützchen zu stricken. Weiterlesen

Vergleich: Stoff bemalen oder bestempeln

Endlich beschäftige ich mich intensiv mit dem Stoffdruck. Natürlich stehe ich noch ganz am Anfang, aber das Thema interessiert mich wirklich sehr und ich kann mir gut vorstellen, dass es mir auch auf Dauer gut gefällt.

Angefangen habe ich mit dem Bemalen von Stoff. Damals habe ich einfach angefangen ohne jegliche Vorkenntnisse und nur mit Pinsel und Stoffmalfarbe. Die Farbtöpfe sind inzwischen deutlich größer und die Ausrüstung ein wenig gewachsen.

Stoff bemalen

Der große Vorteil vom Bemalen ist, dass man mehr Kontrolle hat. Man sieht genau, wo man ist und wie das Ergebnis aussieht. Außerdem ist alles möglich, was man selber malen kann.

Stoff bemalen

Ein Nachteil ist, dass es sehr sehr viel länger dauert. Stempeln dauert schon lange, wenn man mit einzelnen Stempeln arbeitet, so wie ich, aber nicht so lange wie das Bemalen.

Mich persönlich stört das nicht, denn ich finde das Malen von kleinen Kügelchen und Blättern auf einem Stück Stoff sehr entspannend und könnte es stundenlang machen. Zwischendurch sollte man aber die Pinselhand doch ausstrecken, sonst sind die Stunden nachher deutlich spürbar. Weiterlesen